Interface Manager App
Interface Manager

Application Integration für den öffentlichen Bereich

Gesicherte Datenkommunikation über Applikationsgrenzen hinweg

  • Sichere und hochverfügbare Integrationslösung
  • Informationen austauschen zwischen unterschiedlichsten Anwendungen
  • Informationen intelligent verdichten und interpretieren
  • Adapter für speziell im öffentlichen Sektor genutzte Protokolle

Interface Manager – Administrieren Sie die Prozesse in Ihrer IT-Infrastruktur nachhaltig

Der elektronische Informationsaustausch zwischen Bürgern und staatlichen Stellen wächst stetig und verlangt die ständige Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur. Eine nachhaltige Administration, d.h. eine einfache Anbindung neuer Systeme sowie die Pflege und Betriebsüberwachung bestehender Kommunikationsbeziehungen, reduziert hierbei den Aufwand erheblich. Einer leistungsfähigen EAI-Software wie dem Interface Manager kommt hierbei eine entscheidende Bedeutung im Rahmen der Enterprise Application Integration, Automatisierung und Vernetzung zuteil.

Enterprise Application Management mit dem Interface Manager

Der Interface Manager ist das Kernelement einer flexiblen EAI-Plattform für Informationssysteme, die Daten von vielfältigen externen Quellen nutzbar macht. Die Administration häufig erforderlicher Schnittstellenanpassungen der verbundenen Systeme wird durch die graphische Prozessmodellierung im Interface Manager wesentlich erleichtert. Außerdem ermöglicht der Interface Manager auf einfache Weise, Partnern Informationen aus dem eigenen Haus zur Verfügung zu stellen. Dabei lässt sich detailliert festlegen, in welchem Umfang ein Nutzer auf Information zugreifen darf.
Mit einem flexiblen Plug-In-Konzept passt sich der Interface Manager an die vorhandene IT-Infrastruktur mit allen Bestandsanwendungen, Informationssystemen und Verfahren zum Datenaustausch an. Bestehende Anwendungen müssen nicht modifiziert werden. Auf welche Weise eigene und externe Anwendungen miteinander kommunizieren, lässt sich in strukturierter Form steuern. Die Lösung ist hochflexibel, so dass sie auch künftige Wünsche und Anforderungen erfüllen kann.
Der Interface Manager ermöglicht der Administration, von einer einzigen Stelle aus, sämtliche Informationsprozesse zu verwalten, zu konfigurieren und zu überwachen. Die Software bietet dazu diverse grafische Benutzeroberflächen, u.a. für den Desktop, Android und iOS sowie eine Schnittstelle für die automatisierte Konfiguration aus anderen Anwendungen heraus. Verschlüsselung und Authentifizierung sorgen für eine hohe Datensicherheit. Dadurch und durch seine robuste und störungssichere Architektur wird der Interface Manager auch in extrem kritischen Anwendungsszenarien eingesetzt.
Seit August 2017 ist der Interface Manager zertifiziert für die unidirektionale Schnittstelle für "Infodienste PublicWebservices", einer Lösung zur Erstellung von Zuständigkeitsfindern.

Online-Demo zu Ihrem Anwendungsfall vereinbaren

Lassen Sie sich durch eine Online-Demo von den Fähigkeiten des Interface Managers überzeugen.

Interface Manager - Anwendungsbeispiele

PLX  ist ein IT-Verfahren, das Polizeibehörden als zentrales IT-Verfahren für alle Bereiche der Vollzugspolizei und als Schnittstelle zu anderen IT-Verfahren der Länder (z. B. EWW, Automatisiertes Staatsanwaltschaftliches Auskunftssystem) und des Bundes (z.B. BKA-Anwendungen (INPOL), Kraftfahrt-Bundesamt-Verfahren (ZEVIS), Ausländerzentralregister, Bundeszentralregister) dient.
Inzwischen erlauben verschiedene Adapter und Fachmodule den Online-Zugriff auf mehr als 40 externe IT-Systeme und Datenbanken. Zu den wichtigsten gehören die Systeme des Einwohnermeldewesens, des Kraftverkehrsamtes, der Verkehrsunfall-Ursachenforschung und der Staatsanwaltschaft.
Der Interface Manager ist dabei das universelle Schnittstellen-Modul (EnterpriseService Bus) zur Kopplung mit weiteren Verfahren und ermöglicht die Anbindung zusätzlicher externer Systeme und Datenbanken. Mit seiner Hilfe lässt sich PLX etwa mit den Systemen des Erkennungsdienstes verbinden, mit Data Warehouse Systemen und mit einer Vielzahl externer Anwendungen und Systemen anderer Organisationen des öffentlichen Bereichs. Zusätzliche Schnittstellen lassen sich leicht in das System integrieren.
Das Anliegenmanagement über mobile Anwendungen und Portale im Internet eröffnet dem Bürger einen schnellen, unkomplizierten Weg, sein Anliegen der Verwaltung, bspw. einer Stadt, mitzuteilen, die Bearbeitung verfolgen zu können und eine Rückmeldung zu erhalten. Im Hintergrund wirkt der Interface Manager als Informationsdrehscheibe zwischen den beteiligten Systemen (Geo-Server, Web-Frontend, Data-Warehouse etc.)
Regelbasiert werden die Bürgeranliegen an verschiedenste Systeme der Verwaltung über vorgefertigte Adapter zur Bearbeitung geleitet und die Verarbeitung transaktionssicher bis zum Abschluss unterstützt.
Dienste für Schnittstellenfachlogik, verschiedene Konnektoren und Standardadapter für Fremd-Applikationen, Protokolle und Middleware-Lösungen stehen zur Verfügung, z.B. OSCI, xMeld.
Unterstützung der Landesinfrastruktur
Mit einem flexiblen Plug-In-Konzept passt sich der Interface Manager an die vorhandene IT-Infrastruktur mit allen Bestandsanwendungen, Informationssystemen und Verfahren zum Datenaustausch an. Bestehende Anwendungen müssen nicht modifiziert werden.